ZOLLERNALB SAFT. 

Aus Äpfeln heimischer Streuobstwiesen.

Streuobstwiesen  schützen und bewahren. Diesem Motto hat sich unsere Initiative verschrieben. Der Zollernalbkreis gehört zum schwäbischen Streuobstparadies.
Safttrinker werden so zu Umwelt- bzw. Streuobstschützern. Die Erhaltung der Streuobstwiesen liegt uns am Herzen.
Der unvergleichliche Geschmack von Streuobstapfelsaft wird so für unsere nächsten Generationen bewahrt.

„Ein Apfel besteht zu 85% aus Wasser,
enthält kaum Eiweiß und Fett,
hat dafür aber jede Menge gesunde
Inhaltsstoffe, sowie gesunde Fruchtsäfte.“

Hätten Sie’s gewußt?

Fakten zum Thema Apfel.

In 100 Gramm des Apfels sind …

  • etwa 12 Gramm Kohlenhydrate enthalten, wobei das günstige Verhältnis von Frucht- zu Traubenzucker ihn auch für Diabetiker ausgesprochen verträglich macht.
  • bis zu 2,3 Gramm Pektin und Zellulose, welche als wertvolle Ballaststoffe nicht nur bei der Verdauung des Apfels an sich helfen. Pektin sorgt darüber hinaus für die Entgiftung des Körpers und senkt den Cholesterinspiegel
  • zwischen 5 und 35 Milligramm Vitamin C. Dieses Vitamin findet sich vornehmlich in der Schale des Apfels. Die Schale ist damit auch einer der wichtigsten Bestandteile des Apfels. Im Übrigen enthält die Schale des Apfels verschiedene Carotenoide die als Vitamin A-Vorläufer für einen guten Hautschutz und bessere Sehkraft sorgen.
  • etwa 0,5 Milligramm Tocopherol oder auch Vitamin E. Damit können wir etwa 5% unseres Tagesbedarfs an diesem Vitamin decken.
  • alle möglichen B-Vitamine enthalten.
  • 100 bis 180 Milligramm Kalium und viele andere wertvolle Mineralstoffe wie zum Beispiel Phosphor, Calcium, Magnesium oder Eisen

Neben diesen und vielen hier nicht aufgeführten Inhaltsstoffen besteht ein Apfel aus zwischen 4 und 12 Prozent Fruchtsäure, wobei die Äpfelsäure die Mehrheit hält. Fruchtsäuren sind wertvolle Helfer beim Senken des Harnsäurespiegels im Blut und damit eine glänzende Therapieunterstützung bei Gicht oder Rheuma. Außerdem sind sie verdauungsfördernd und antibakteriell, zwei Effekte auf die Sie nicht verzichten sollten. Weiterhin ist der Apfel reich an Phänomen und Gerbstoffen, die nachweislich eine positive Wirkung auf unser inneres Wohlbefinden haben. Über eine reinigende und erweiternde Wirkung auf die Blutgefäße beugen sie Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor, kurbeln Ihr Immunsystem an und mindern somit auch das Krebsrisiko.